Auf der Küchenbank.

Meine Kommunikationsfrau sagt immer: “Deine Biographie nennen wir: 

Mit Claudia Fuhrmann auf der Küchenbank.” Tatsächlich ist die Küchenbank um den
großen Eichentisch, geschreinert aus alten Berliner Dielen eines der wichtigsten
Möbelstücke in meiner Kanzlei.


Ein Treffpunkt fürs Team, für die Pausen und Gespräche, die länger als der
Durchlauf eines “koffeinhaltigen Heißgetränks” dauern, denn auch die
Kaffeemaschine ist ein zentraler Treffpunkt.


Aber die Küchenbank lädt zum längeren Verweilen ein, hier isst das Team meist
zu Mittag und hier finden seit kurzem auch unsere Workshops und
Präsentationen statt – Beamer und Leinwand sind in der Küche montiert.


Es gibt viele Wörter im Marketingsprech für flache Hierarchien. Für mich
symbolisieren das unsere Küchenmöbel: Hier ist Platz für alle. Hier sitzen
Mandanten wie Mitarbeiter. Hier entstehen unsere besten Ideen. Denn – frei nach
Winnie the Pooh: “Von nichts kommt nichts? Nein, von nichts kommt oft das
Beste!”

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top